Icon Infocenter

Bauen mit Köpfchen

Von der Finanzierung bis zur Realisierung Ihres Traumhauses stehen Ihnen als Bauherr turbulente Zeiten ins Haus. Warum Sie die  Ver- und Entsorgungsanschlüsse früh in Ihre Planung einbeziehen sollten, um so Zeit, Geld und Ärger zu sparen, verraten wir Ihnen hier.

All-in-one

Mehrspartenhausanschluss

Als "Häuslebauer" gilt es, einen kühlen Kopf zu bewahren - schließlich soll das eigene Heim später genau den eigenen Wunschvorstellungen entsprechen.

Denken Sie daher früh auch an die Planung der Ver- und Entsorgungsanschlüsse Ihres Hauses. Etwa, in dem Sie sich mit einen Mehrsparten-Hausanschluss (MEH) für eine clevere all-in-one Lösung für Strom, Wasser, Gas und Kommunikation entscheiden.

Bei entsprechender Koordination entfallen durch diese innovative Lösung unnötige Aufwände für Mehrfachaufgrabungenund nachträgliche Stemm- und Abdichtungsarbeiten an der Kellerwand entfallen - das spart Nerven und den ein oder anderen Euro, der für die Verwirklichung Ihrer "Wohn-Träume" übrig bleibt.

Tipps und Infos für Bauherren

Bauherreninfo
PDF: ESM Bauherren-Information

Diesen und weitere hilfreiche Tipps für "Häuslebauer" finden Sie auch in der ESM Bauherren-Information.

Inhalt:

  • Planung der Ver- und Entsorgungsanschlüsse
  • Hausanschlusskosten
  • Mehrsparten-Hausanschluss
  • Adressen und Ansprechpartner
  • Errechnung der Hausanschlusskosten
  • ESM-Versorgungsgebiet

Was Bauherren bei der Planung der Ver- und Entsorgung beachten sollten:

  • Baustrom
    Sobald die Baugenehmigung vorliegt, sollten Sie oder der Bauträger bereits Baustrom zum gewünschten Zeitpunkt beauftragen. Ist die Bauparzelle bereits durch Teilhausanschlüsse erschlossen, kann der vorhandene Stromanschluss genutzt werden.
  • Bauwasser
    Auch hier gilt: so früh wie möglich beauftragen. Ist bereits ein stillgelegter Wasseranschluss vorhanden, kann dieser genutzt werden. Ist der Teilanschluss in das Grundstück verlegt, kann der Bauwasseranschluss erstellt werden.    
  • Kanalanschluss
    In Selb, Hohenberg und Schirnding übernehmen wir auch gerne die Koordination zur Erstellung des Kanalanschlusses. Mit den kommunalen Abwasserbetrieben werden dann, wenn technisch möglich, die Ver- und Entsorgungsleitungen in einen gemeinsamen Graben, von der Straße bis in Ihr Grundstück erstellt. Von den verlegten Teilhausanschlüssen kann dann Baustrom und Wasser entnommen werden.    
  • Anschlusskosten kalkulieren
    Um die Kosten ihres Hausanschlusses kalkulieren zu können, benötigen wir zunächst einige Angaben, unter anderem den Lageplan des Gebäudes und den Grundrissplan des Kellers. Ein Angebot können Sie bequem über das in der Bauherren-Information enthaltene Formular oder hier anfordern.    
  • Zuständigkeiten klären
    Prüfen Sie im Vorfeld, ob an ihrem zukünftigen Wohnort eine Komplettversorgung durch ESM möglich ist. Welche Gebiete ESM mit ihren Produkten versorgt, entnehmen Sie unserer Versorgungsgebietskarte. Sind weitere Leistungspartner beteiligt, sollten Sie mehr Zeit für Genehmigungs- und Abstimmungsprozesse einplanen.    
  • Ver- und Entsorgungsanschlüsse clever planen
    Eine vorausschauende Planung der Anschlüsse macht sich bezahlt. Etwa dann, wenn durch Einsatz einer Mehrsparten-Hauseinführung nachträgliche Stemm- und Abdichtungsarbeiten an Ihrer Kellerwand entfallen.
Kontakt

Bei Fragen zur Planung Ihres Neubaus stehen wir gerne zur Verfügung:

Selb, Schönwald, Hohenberg und Schirnding:

Dominic Blechschmidt

Tel.: 09287 / 802-416
dominic.blechschmidthTde,5On2Hed@uiX8aC.N3iKhesm-selb.de
Stefan Rosenbaum

Tel.: 09287 / 802-150
stefan.rosenbaumhTde,5On2Hed@uiX8aC.N3iKhesm-selb.de

übrige Gemeinden:

Björn Bock

Tel.: 09287 / 802-284
bjoern.bockhTde,5On2Hed@uiX8aC.N3iKhesm-selb.de
Downloads & Infos

Weitere interessante Infos zu diesem Thema:

Informationen für Installateure: