Titelbild ESM UnternehmensnachrichtenTitelbild ESM Unternehmensnachrichten

Immer up-to-date

Damit Sie über aktuelle Unternehmensentwicklungen und -meldungen stets bestens informiert sind, finden Sie an dieser Stelle offizielle Nachrichten der Energieversorgung Selb-Marktredwitz.

Bei der Maisernte Leitung gekappt

Stromausfall am Donnerstag in Marktredwitz – Landwirt beschädigt Mittelspannungs-leitung nahe der Autobahn – Versorgung nach einer halben Stunde wiederhergestellt

SELB/MARKTREDWITZ. Am Donnerstag (6. September) ist in Marktredwitz-Lorenzreuth gegen 12:50 Uhr der Strom ausgefallen. Nach einer halben Stunde hatte die Energieversorgung Selb-Marktredwitz GmbH (ESM) die Versorgung durch Umschaltungen in ihrem Netz bereits wiederhergestellt. Grund für die Versorgungsunterbrechung: Bei der Maisernte hat ein Landwirt mit seinem Fahrzeug eine Freileitung im 20.000 Volt Mittelspannungsnetz berührt und ein Leitungsseil gekappt. Infolgedessen kam es zu einem Kurzschluss, der in ganz Marktredwitz bemerkbar war: "Der eingebaute Schutzmechanismus schaltet in so einem Fall die Leitung kurz ab und nach Sekundenbruchteilen wieder an", erläutert Klaus Burkhardt, Geschäftsführer der ESM. Der Kurzschluss in der Mittelspannungsleitung löste Ausfälle in der Niederspannung aus. Betroffen davon waren Gebäude rund um die Stationen in der Griesstraße, dem Bachweg, der Rangstraße, der Brückenstraße, der Teunstraße und der Klepperstraße. "Unsere Mitarbeiter im Bereitschaftsdienst waren nach wenigen Minuten vor Ort, um entsprechende Schaltmaßnahmen durchzuführen und die Betroffenen möglichst schnell wieder mit Strom zu versorgen", informiert der ESM-Chef, "wir sind rund um die Uhr einsatzbereit. Das trägt zu der bei uns gewohnt hohen Versorgungssicherheit bei."

In den kommenden Tagen behebt die ESM den Schaden an der Mittelspannungsleitung; ein gerissenes Leiterseil muss repariert werden. Die angeschlossenen Haushalte werden in der Zwischenzeit über eine andere Leitung mit Strom versorgt. "Das funktioniert so ähnlich wie Umleitungen nach einem Unfall auf der Autobahn", erklärt Klaus Burkhardt. Die ESM versorgt in Marktredwitz rund 6.000 Haushalte mit Energie. Sie kümmert sich dort um ein Leitungsnetz von rund 490 Kilometern Länge, davon knapp 120 Kilometer auf der Mittelspannungsebene; 20 Prozent davon sind Freileitungen.