Titelbild ESM UnternehmensnachrichtenTitelbild ESM Unternehmensnachrichten

Immer up-to-date

Damit Sie über aktuelle Unternehmensentwicklungen und -meldungen stets bestens informiert sind, finden Sie an dieser Stelle offizielle Nachrichten der Energieversorgung Selb-Marktredwitz.

Mobil mit Strom: Jetzt auch in Schirnding und Schönwald

ESM engagiert sich für E-Mobilität – zwei weitere Ladesäulen sind in Betrieb – Unterstützung auch für Unternehmen und Bürger

SELB/MARKTREDWITZ. Stecker rein, SMS schicken, laden: Die Energieversorgung Selb-Marktredwitz GmbH (ESM) setzt bei der Elektromobilität auf einfache Bedienung und guten Service. Davon können sich E-Mobilisten jetzt auch in Schirnding und Schönwald überzeugen. Dort hat am Montag (19. November 2018) Klaus Burkhardt gemeinsam mit den Bürgermeistern der beiden Kommunen zwei Ladesäulen in Betrieb genommen - zunächst in Schirnding gemeinsam mit Bürgermeisterin Karin Fleischer. Anschließend ging es mit dem ESM-eigenen E-Mobil nach Schönwald, wo mit Bürgermeister Klaus Jaschke die Ladestation feierlich freigegeben wurde. Gefördert werden beide Ladesäulen, an denen je zwei Fahrzeuge geladen werden können, durch das bayerische Förderprogramm Ladeinfrastruktur.

Seit mittlerweile zwei Jahren engagiert sich die ES M für den Ausbau der Elektromobilität in der Region; Erfahrung mit Förderanträgen inklusive: "Gemeinsam mit Städten und Gemeinden wollen wir die Ladeinfrastruktur in der Region weiter ausbauen. Für Betriebe haben wir ein Rund-um-Wohlfühlpaket geschnürt, bei dem sie eine Ladesäule von der ESM mieten können", sagt Klaus Burkhardt. Für Privatleute hat die ESM ein eigenes Förderprogramm aufgelegt: Das Unternehmen unterstützt ihre Kunden bei der Anschaffung einer Wandladestation für zu Hause, der sogenannten Wallbox.

Bürger helfen mit
In Schirnding haben die Bürger geholfen, die Ladesäule zu finanzieren. In der Kommune bietet die ESM den sogenannten Gemeindestrom an. Für jede Kilowattstunde, die verbraucht wird, gibt es einen Bonus von der ESM an die Kommune. Den ausgezahlten Betrag hat Schirnding jetzt für die Ladesäule eingesetzt. "Elektromobilität hat Zukunft – auch im ländlichen Raum. Als ESM engagieren wir uns bei die sem Thema, damit stärken wir den Standort", betont Klaus Burkhardt, und fügt an: „Nicht erst seit den jüngsten Gerichtsurteilen zu Fahrverboten ist klar: Wir brauchen Alternativen , damit wir auch in Zukunft mobil sind."